AutoID / RFID

Positionserkennung mittels RFID Handheld

Die auf Handheld basierende Positionserkennung erlaubt die Erfassung zum Bsp. von RFID oder Barcode gekennzeichneten Objekten auf einem Transportgestell oder einem Lackierskid mit einem mobilen Handheldsystem. Durch das Abscannen der Objekte in vorgegebener Reihenfolge wird die exakte Position des Produkts auf dem Gestell erkannt. Dabei werden automatisiert oder manuell geführte Transportgestelle unterstützt.

Mit Hilfe einer Applikation auf dem mobilen Handheldsystem wird die Erfassung gesteuert. Positionsergebnisse werden visualisiert und stehen als Historie zur Verfügung. Die Daten stehen zur statistischen Verwertung ( zum Bsp. zu Qualitätssicherungszwecken ) Drittanwendungen zur Verfügung.

Ebenso können die Daten an ein Lackierprogramm übergeben und mit diesem abgeglichen werden, um die korrekte Anzahl und die Bestückung mit den richtigen Bauteilen sicherzustellen. Weiterhin ist die optionale Identifizierung des Lackierskids und die logische Verknüpfung der Objekte mit dem Transportgestell möglich.

Vorteile der auf Handheld basierenden Positionserkennung

  • Erkennung von Qualitätsabweichungen in nachgelagerten Prozessschritten
  • Anzeige von Prozessfehlern ( zum Bsp. bestimmte Position auf einem Lackierskid wird immer fehlerhaft lackiert )
  • Vermeidung von falschen Lackierdurchgängen
  • Produktionskostenreduzierung durch Vermeidung von Ausschuss
  • höhere Prozesstransparenz
  • Protokollierung von Prozessparametern führt zur Rückverfolgbarkeit auf Produktebene

 

Anwendungsbeispiele

  • Produktionssteuerung
  • Lackieranlage
  • Prozesse bei denen mehrere Bauteile auf einem Ladungsträger durch einen maschinellen Produktionsschritt geführt werden

 

Funktionen

  • Erfassung von Auto ID gekennzeichneten Objekten auf einem Transportwagen, Gestell oder Lackierskid durch Scannen in einer vorgegebenen Reihenfolge
  • Positionserkennung der Objekte
  • Ausgabe von Hinweisen / Fehlern auf Handheld-Benutzerobefläche
  • Optional: Kopplung mit Maschinenanbindung zur Ansteuerung ( zum Bsp. Anhalten der Anlage im Fehlerfall ) möglich
  • Optional: Gegenprüfung zum Lackierprogramm ( passen die erfassten Objekte und / oder deren Position zum anstehenden Lackierprogramm )

 

Bestandteile


Hardware

  • Handheldsystem ( je nach Identifikationsmedium HF oder UHF RFID, Barcode, Datamatrix, QR-Code )


Software

  • RFID Middleware GRAIDWARE ® Zusatzkomponente Konnektor für Handhelds