AutoID / RFID

Echtzeitlokalisierungssystem / RTLS

 Mit einem Echtzeitlokalisierungssystem / RTLS ( Real Time Locating System ) lässt sich in einem oder mehreren vordefinierten Bereichen eine Positionserkennung von Objekten ( zum Bsp. Gabelstaplern, Ladungsträger, Handlingseinheiten, Bauteilen, Produkten, Personen ) bis zu einer Genauigkeit von 0,5 Metern realisieren. Dabei ist die Erkennung der Position im Raum und in der Höhe mit x, y und z-Koordinaten ( wie zum Bsp. der Höhe der Gabelstaplergabel ) möglich.

Positionsmeldungen können permanent oder auf Abruf ( zum Bsp. beim Aufnehmen oder Abstellen einer Palette durch einen Gabelstapler ) erfolgen. Einlagerungsvorgänge lassen sich mittels einer Handlingseinheit in JIS-Gestellen überwachen, wie zum Bsp. beim Transport von Produkten.


In Kombination mit der automatischen Identifizierung von Gütern ist ...

  • die Verknüpfung von Gabelstaplerposition und die Identifizierung von Gütern ( zum Bsp. beim Auf- oder Abladen ) möglich. Das ermöglicht auch die Speicherung von Positionen beförderter Objekte ( zum Bsp. Behälter, Gitterboxen, Paletten )
  • die Erkennung von Hallenübergängen ( zum Bsp. Objekt verlässt Halle über Versandtor ) möglich
  • die Erkennung von Einlagerungen und Auslagerungen an Stellplätzen, Hochregallagerplätzen oder Blocklagerplätzen möglich.

 

Vorteile der Echtzeitlokalisierung durch RFID Ortung

  • Echtzeiterkennung und Monitoring von Objektpositionen
  • Reduzierung des Inventuraufwands
  • keine Suchzeiten
  • Fahrwegoptimierung
  • Erhöhung Prozesssicherheit

 

Anwendungsbeispiele

  • Lagerlogistik ( Hochregallager, Blocklager )
  • Versand
  • Produktion Just in Time / Just in Sequence ( JIT / JIS )

 

Funktionen

  • Ausgabe von x, y, z Koordinaten
  • Ausgabe von Events bei Ein- bzw. Ausfahrt aus einer konfigurierten Zone
  • Visualisierung der Position auf einem Lageplan
  • Optional: Möglichkeit der Verknüpfung von identifizierbaren Objekten ( zum Bsp. Palette oder Gitterbox ) mit einer Gabelstaplerposition

 

Bestandteile


Hardware

  • Aktive Transponder für das zu verfolgende Objekt
  • Festinstallierte Sensoren zur Abdeckung eines Bereiches


Software

  • Smart Factory Produktionslogistik
  • Middleware GRAIDWARE ® SFP Interface