AutoID / RFID

RTLS Lagerplatzerkennung im Blocklager

Bei der automatischen Erkennung von Lagerzonen mittels eines Echtzeit-Ortungssystems ( RTLS = Real-Time Locating System ) erfolgt eine Bestimmung der Position mit einer Genauigkeit von bis zu 0,5 m. Die zu überwachenden Lagerbereiche können dabei frei definiert werden. Optional ist die Erkennung der Gabelhöhe eines eingesetzten Gapelstaplers mittels des Ortungssystems möglich. In der Auto ID Middleware GRAIDWARE ® werden Lagerplätze mit Hilfe von Positionsdaten vordefiniert. Bei Vorgabe eines Lagerplatzes durch ein externes Warehouse Management System ( WMS ) / Lagerverwaltungssystem ( LVS ) erfolgt eine automatische Gegenprüfung zum erkannten Lagerplatz. Alternativ kann ein erkannter Lagerplatz ohne Plausibilisierung an ein externes System weitergegeben werden.

Im Ein- oder Auslagerungsprozess werden die ermittelten Positionskoordinaten mit den dort befindlichen AutoID gekennzeichneten Waren oder Warenträgern ( zum Bsp. Artikel, Packstücke, Gitterboxen, Paletten, Containern usw. ) beim Einlagern verknüpft. Angebundenen Drittsystemen ( zum Bsp. SAP, WMS ) werden Buchungsinformationen übergeben. Den Fahrzeugführern können als Unterstützung oder zur Prozesssteuerung Fahraufträge für den Gabelstapler etc. zur Verfügung gestellt werden. Optional können erkannte Objekte, identifizierte Lagerplätze oder Lagerbereiche visualisiert werden.

Vorteile der RTLS Echtzeit-Ortung im Blocklager

  • Erhöhung Prozesssicherheit
  • Vermeidung von Fehlern durch manuelle Arbeitsschritte
  • Erhöhung des Automatisierungsgrad
  • Reduzierung nichtwertschöpfender Prozesszeiten zum Bsp. manuelles Scannen oder regelmäßiges Auf- / Absteigen zur Erfassung von Ladegütern und Lagerplätzen
  • Vermeidung von Suchzeiten
  • automatische und permanente Inventur im abgebildeten Lagerbereich

Anwendungsbeispiele

  • Lagerbereiche, Lagerverwaltung
  • Intralogistik

Funktionen

  • Verwaltung von Blocklagerbereichen und / oder Blocklagerplätzen
  • Abfrage der Gabelstaplerkoordinaten beim Absetzen von Ladungsgütern / Ladungsträgern
  • Verknüpfung Lagerplatz mit einzulagerndem Objekt ( Artikel, Packstück, Palette, Container usw. )
  • Optional: Gegenprüfung bei Lagerplatzvorgabe durch externes System
  • Optional: Visualisierung mit Auswertung und Übersicht der aktuellen Lagerplatzsituation

Bestandteile

Hardware

  • RFID Reader für Ladungsidentifizierung
  • RTLS ( Real-Time Locating System ) auf Ultrawideband Basis bestehend aus: festinstallierten Sensoren zur Abdeckung des Ortungsbereiches, aktiven Tags auf dem Gabelstapler zur Ermittlung der Position und Fahrtrichtung sowie optional ein aktiver Tag zur Erkennung der Gabelhöhe
  • Gabelstaplerterminal

Software

  • GRAIDWARE ® Middleware Zusatzkomponente Lagerplatzverwaltung
  • GRAIDWARE ® Middleware Zusatzkomponente RTLS Ortung
  • Ubisense Smart Factory System

Systemvoraussetzungen

  • einzulagernde Objekte sind mit Auto ID Kennzeichnung ausgestattet
  • Abdeckung der relevanten Lagerbereiche mit Ortungssystem
  • Spannungsversorgung Gabelstapler ( min. 24 V )
  • Es gelten die GRAIDWARE ® Softwarevoraussetzungen.

Lizenzierung

  • Smart Factory Produktionslogistik ( SFP ) Ubisense
  • GRAIDWARE ® Middleware Zusatzkomponente Lagerplatzverwaltung - Standortlizenz