UHF RFID Lösung für Gabelstapler

Sie suchen eine effiziente Lösung für die Automatisierung von logistischen Prozessen in der Fertigung und dem Lager? Sie wollen manuelles Scannen von Material und Lagerplätzen vermeiden? Ihre Prozesse auf dem Gabelstapler sollen ohne Papier abgebildet werden?

Dann setzen Sie auf die SIGMA Lösung für die Automatisierung im Lager.

Neben der Kennzeichnung des eigentlichen Materials können auch die Ladungsträger selbst mit RFID Transpondern temporär oder dauerhaft gekennzeichnet werden. Für die Material- bzw. Auftragsverfolgung werden entsprechende Daten in der RFID Middleware GRAIDWARE verarbeitet, sodass immer prozessbezogene Informationen am Stapler-Terminal angezeigt werden.

SIGMA Lösung für die Automatisierung im Lager

Bei Aufnahme der Ware durch den Gabelstapler wird automatisch die mit RFID gekennzeichnete Ladung / Behälter identifiziert und beim Abstellen am Ziel-Lagerplatz oder Ziel-Lagerort die buchungsrelevanten Informationen an das Kunden-ERP-System übergeben.

Mit der Umlagerung von Material wird dieses vollautomatisch identifiziert und dem Ziellagerplatz per Datenübergabe an das ERP System bzw. WMS zugeordnet. Für die Bestandskorrektur auf dem bisherigen Lagerplatz wird eine entsprechende Information an das ERP System bzw. WMS übermittelt.

Am Staplerterminal werden dem Fahrer, auf Basis des ERP Systems, freigegebenen Kommissionieraufträge aufgelistet. Basis bilden die im ERP System freigegebenen Kommissionierungen.

Nach Auswahl des Auftrages werden dem Fahrer die benötigten Artikel und deren Lagerorte / -plätze angezeigt. Mit der automatischen Identifizierung der geladenen Materialien wird die Abarbeitung auf Plausibilität geprüft. Außerdem können im laufenden Prozess Chargen oder einzelne Objekte gesperrt werden.

Welche Lagermethoden können automatisiert überwacht werden?

  • Blocklager
  • Hochregallager
  • Zeilenlagerung
  • Freiflächen

Stapler-Lokalisierung

Mit einem Echtzeit-Ortungssystem ( Real Time Locating System kurz RTLS ) kann die Position des Staplers mit einer Genauigkeit von bis zu 0,5 Metern ermittelt werden. Diese Informationen werden prozessbezogen zur Dokumentation von Materialbewegungen genutzt.

Werk- bzw. Lagerhallen werden durch im Boden integrierte Transponder in Sektoren aufgeteilt. Dies dient als Basis zur Lokalisierung des aktuellen Standortes eines Gabelstaplers.

RFID Gates / Angle ID mit Richtungserkennung dokumentieren die Durchfahrten eines Gabelstaplers und ermöglichen somit die Zuordnung zu einer Halle bzw. Freifläche.

AutoID / RFID Middleware als Prozess-Basis

Innerhalb AutoID basierter Prozesse können Arbeitsmittel, Produktionsschritte und AutoID Daten mit Hilfe der RFID Middleware GRAIDWARE ® identifiziert, überwacht, gesteuert und konfiguriert werden. Außerdem leitet die RFID Middleware Daten in übergeordnete Geschäftsanwendungen, wie z. B. ERP, QS oder WMS Systeme weiter. Erfahren Sie hier mehr zur RFID Middleware.

 

Konnten wir Ihr Interesse wecken, dann wenden Sie sich gern an uns. Wir beraten und unterstützen Sie bei Ihrem Vorhaben.

 

 

Unsere Referenzen auf diesem Gebiet